Juli 2019

Eisbombe

3x 1 Liter verschiedenes Eis, 1Packung Kuvertüre, 1 Becher Schlagsahne, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Sahnesteif, frische Früchte

3 tiefe, ineinanderpassende, Schüsseln

Die Schüsseln kalt ausspülen und in den Tiefkühlschrank stellen. Die erste (äußere) Eissorte etwas antauen lassen. Die größte Schüssel aus dem Tiefkühlfach nehmen und den inneren Schüsselrand 3 cm dick mit dem Eis bestreichen. Für die nächste Sorte, die 2. Schüssel in das Eis drücken und eine Kuhle formen. 30 Minuten kaltstellen. In der Zwischenzeit die nächste Eissorte (mittlere Schicht) etwas antauen lassen. Wieder ca.3 cm Eis an den Rändern verteilen und mit der kleinsten Schüssel eine Kuhle drücken. 30 Minuten kaltstellen. Dritte Sorte (innerer Kern) Eis leicht antauen lassen. Die letzte Kuhle mit Eis füllen und alles schön glattstreichen. Jetzt gut durchkühlen lassen. Die Kuvertüre schmelzen und ganz schnell auf die eiskalte Eismasse streichen. Achtung! Wird sofort fest. Wieder durchkühlen lassen. Am Tag des Servierens die Schüssel kurz in heißes Wasser tauchen und die Eisbombe stürzen. Die Schlagsahne steif schlagen, die Bombe garnieren und mit frischen Früchten dekorieren. Wer nicht so schnell arbeiten kann, zwischendurch immer wieder in den Tiefkühlschrank zurückstellen.

Hört sich nach viel Arbeit an, ist es aber nicht. Weil man die einzelnen Schritte auch an mehreren Tagen hintereinander machen kann.

Die Eisbombe lässt sich so hervorragend vorbereiten und auch über mehrere Wochen lagern.

Besonders erfrischend mit Frucht- und Joghurteis.